Deutsch

Shell Cordovan gilt als das beste und edelste Glattleder der Welt. Nur das Leder der Gesäßpartie eines Pferdes erfüllt die gewünschten Eigenschaften. Das Leder ist an dieser Stelle aussergewöhnlich dick und nur gerade einmal zwei ovale schildförmige Lederstücke (Shells) der Größe eines DIN-A3-Blattes sind die kleine Ausbeute. Die zwei Shells pro Pferd reichen leider nur gerade für ein Paar Schuhe. Das Leder hat einen hohen Talganteil und ist dadurch besonders wasserabweisend. Es ist zudem deutlich dicker als Boxcalf, aber hat dennoch eine feine Geschmeidigkeit. Charakteristisch für das exklusive Material sind auch die besondere Farbtiefe und der elegante Glanz. Farben sind grundsätzlich alle möglich, am beliebtesten ist jedoch die Farbe Oxblood (Burgundy-Rot).  

Die jahrhundertealte Technik der rein natürlichen und pflanzlichen Gerbung ist eine seltene und leider auch kostspielige Kunst. Der Gerbungsprozess dauert ganze sechs Monate und auf der Welt beherrscht nur noch eine einzige Firma diesen Prozess. Dies ist die im Jahre 1905 gegründete Gerberei Horween aus Chicago.  Horween bezieht ihre Felle aus Frankreich und dem französischen Teil Kanadas. Andere Nationen können weder die nötige Menge noch Qualität liefern. Zucht- und Sportpferde eignen sich nicht zur Herstellung von Shell Cordovan. In Frage kommen nur glückliche Tiere, die ihr Leben draußen in der Natur verbracht haben.  

Nur namhafte Schuhmacher aus Amerika und Europa nutzen Shell Cordovan von Horween. Zum elitären Kundenkreis gehören Allen Edmonds aus Amerika, Heinrich-Dinkelacker und Buday Shoes aus Budapest, Ludwig Reiter und Handmacher aus Österreich, Cordwainer aus Spaniern und natürlich die Ledermanufakturen Kaufmann und Kreis aus Deutschland.  Weitere Schuhmacher oder die Modeindustrie werden wegen der Limitiertheit des Leders gar nicht erst beliefert von Horween. „Shell Cordovan ist keine Modeerscheinung und hat in den topmodischen Kollektionen nichts zu suchen,“ so die Philosophie der Horween Gerberei.  

English

Genuine Shell Cordovan is the art of tanning at its finest.  More than just a color, it is a very specific leather, from a particular part of a horsehide.  The irregular oval shaped shells are tanned, stuffed, shaved, and then polished – a process taking at least six months.  Each shell is slowly steeped in gentle vegetable liquors. The shells are genuine hot stuffed then slicked onto glass frames to dry.  Each shell is hand curried and shaved by highly skilled artisans to expose the shell. Dyes are hand rubbed on for a deep aniline finish. Finally, the shells are hand glazed to achieve the rich, glossy look and feel prized by fine craftsmen.

Horween Leather Company was founded in 1905. For more than 100 years, the goal has always been to make the best leather in the world. Making the best means doing lots of little things right. It means never mistaking fastest or cheapest with best. It means always using formulas that cut no corners, and components chosen strictly for their quality. In today’s market, where speed and flexibility are at a premium, Horween Tannery ensures an unparalleled blend of quality, consistency, responsiveness, and innovation. Through the years Horween has cultivated their experience to offer a dynamic line of leathers that include traditional old world tannages and techniques along with carefully selected updates. The leathers are still made today, by hand, the same way they were generations ago.

Only the best shoemakers from America and Europe use Shell Cordovan from Horween. The selected shoemakers includes Allen Edmonds from America,  Heinrich-Dinkelacker and Buday Shoes from Budapest, Ludwig Reiter and Handmacher from Austria and Cordwainer from Spain. More shoemaker or the fashion industry is not getting delivered from Horween due to the limited availability of the leather. "Shell Cordovan is not a fad and has no place in the fashion collections," so the philosophy of the Horween Tannery.

Massschuhe, Shell Cordovan, Cordovan, Horween, Herrenschuhe, Zürich, Schweiz, Europaallee, rahmengenähte Schuhe, Pferdeleder, Allen Edmonds, Handmacher, Cordwainer, Ludwig Reiter, Buday Shoes, Heinrich Dinkelacker, Oxblood, Oxblood Shoes